Tick, Tick, Tick… BOOM!

just idiots – just bullshit präsentieren in Zusammenarbeit mit ProTon e.V.:

TICKING BOMBS + SCREAMING MONKEYS
16.10.2011 | 19 Uhr | Klex

Vor knapp 10 Jahren in der schwedischen Einöde von Fagersta zum Zeitvertreib gegründet, spielten die TICKING BOMBS bereits 4 Alben ein und tourten mehrmals durch Europa und auch Japan. Auch wir haben sie vor 2 Jahren im AJZ Neubrandenburg und der CONCRETE JUNGLE-Tour kennen und lieben gelernt.
Ihre Songs strotzen nur so vor Energie. Balladen? Totale Fehlanzeige. Hier trifft D.O.A., FEAR oder auch PETER PAN SPEEDROCK auf den typischen schwedischen Streetpunk à la BOMBSHELL ROCKS. Wer sie einmal live gesehen hat, weiss: Enttäuscht wird man von den TICKING BOMBS niemals, denn sie haben den Punkrock im Blut!

Gern gesehene Gäste in Greifswald sind die SCREAMING MONKEYS. Streetpunk mit deutschen und englischen Lyrics von der Insel Usedom, schnell, brutal und ungeschliffen und dann mal wieder mit ein wenig RANCID-Einschlag. Grandiose Mischung. Nicht verpassen!

HC-Show am Sonntag fällt aus!

Leider mussten APE ATTACK und A BIT OF BRAINDEAD ihre kommende Wochenendtour komplett absagen, was auch das Konzert bei uns betrifft. Auf ihren facebook-Seiten schreiben sie:

Aufgrund höherer Mächte sind die kommenden Wochenendshows gecanceled!!!! Sorry!!!

Genaueres wissen wir leider auch nicht. Wir hoffen die Show so schnell wie möglich nachholen zu können!

Im Vorfeld des Konzertes, genauer gesagt in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag sind im Zusammenhang mit eben diesem Konzert Schmierereien von Greifswalder Neonazis aufgetaucht, die einerseits unsere Plakate betrafen, andererseits den Veranstaltungsort „JuZ Klex“ ebenso wie den dort ansässigen Infoladen „Zeitraffer“. Es wurden „Tags“ wie „NSHC“ und „Anti-Antifa“ gesprüht.

(Bilder folgen!)

Salute The Truth!

Radio Dead Ones + Möped
16.12.2011 | 21 Uhr | Klex | 4 EUR

rdo

Nach ihrem fulminanten Gastspiel vergangenen November im Ikuwo, kehren die RADIO DEAD ONES aus Berlin mit ihrem neuen Machwerk „AAA“ im Dezember zurück nach Greifswald. Seit 2002 sind die 4 unterwegs und haben seitdem auf über 300 Konzerten die Bühnen dieser Welt mit Bands wie den DROPKICK MURPHYS, AGNOSTIC FRONT, BEATSTEAKS uvm. geteilt. Wer auf energiegeladenen, treibenden, melodischen Punkrock mit abgefucktem Gesang steht, ist hier vollkommen richtig und sollte sich das musikalische Feuerwerk von RDO nicht entgehen lassen.

moeped

Die zweite Band des Abends sind MöPED aus Leipzig. Bereits im Mai zusammen mit KOTZREIZ und im Juni auf dem Punkfest im AJZ Neubrandenburg haben die 4 Sachsen mit ihrem 77er-Deutschpunk-Mix zu begeistern gewusst. Grund genug, sie im Dezember ein drittes Mal nach MV zu holen. Diese Band in irgendeine Schublade zu pressen, wäre echt zu viel verlangt. (Wer die Schublade sucht, sie ist irgendwo angesiedelt zwischen SCHOCKS, HATEPINKS, ZACK ZACK und anderen üblichen Verdächtigen) Wir freuen uns drauf!

Es wird schmutzig!

We Will Fly + Nervöus
01.10.2011 | 21 Uhr | Klex

wwf

Zum zweiten Mal in Greifswald sind WE WILL FLY mit ihrem melodischen Hardcore-Punk. Seit 2005 sind die 4 Wahlberliner nun unterwegs und legen alles was nicht niet- und nagelfest ist, in Schutt und Asche! Ihr aktuelles Album „Bangarang!“ (der Schlachtruf der „lost boys“ aus Peter Pans Nimmerland) zeigt, wo es lang geht. Wer auf Mucke von NOFX und VENEREA steht, der macht mit WE WILL FLY absolut nichts verkehrt. Ehrenwort!

nervöus

Ganz ganz frisch sind NERVÖUS aus Berlin. 2 Mädels, 3 Jungs, ein bisschen Punkrock, ein bisschen Hardcore, tiefgehende deutsche Texte und „trara!“ fertig ist die Band. Um diese Band irgendwo hineinzustecken, müssen schon einige Schubladen geöffnet werden… Fresst euch satt an eurem Einheitsbrei!

„Fete De La Musique“ mit HC-Punk aus Polen

21.6.
the fight(female fronted hc/crust gekreische, dresden/warschau)
life scars(düster melodischer punk, Biała Podlaska PL)
klex 22Uhr 0€+Spende an just idiots

Im Zuge der Fété de la musique haben wir für euch DEN Hardcore und Punk
Hammer überhaupt bereitgelegt. Doch bevor es losgeht wollen wir euch
noch die Supportbands im Exil ans Herz legen: 18Uhr JBO+Eldendshuren am
Fischerbrunnen – Deutschpunkcover mit Schäbigkeitsgarantie. Wenn ihr
denn nach dem Outdoor Kram zu 22Uhr ins klex tingelt erwartet euch der
frisch gewienerte Mosh-Pogo Pit. The Fight und Life Scars sind beide so
halb aus Polen und reißen dort schon seit einigen Jahren die DIY Szene auf.

THE FIGHT
Das Gerüst baut Wolfi(Vitamin X) the drummachine mit wuchtig treibenden
Rhytmen en precision, von dort aus nageln die gitarrist_innen ein
rostiges brett nach dem anderen an die wand bis sich eine oldschoolig
crustige schallmauer entfaltet, welche gelegentlich durch erschlagende
breaks unterbrochen wird. auf dem rohbau entlang balancierend schreit
und kreischt und keift die Sängerin das gaffende schaulustige Publikum
zusammen, als würde sie ihren letzten Todesschrei rausspucken. Textlich
geht es dabei weniger um Selbstmord als um ne Auseinandersetzung mit
Tierrechten, pro-choice und Feminismus oder auch mal eine Abrechnung mit
Starallüren in der Szene. Ausgeleiert aber stimmt: der Name is Programm.
http://www.myspace.com/thafight

LIFE SCARS
Hier keine Punkprominenz, zumindest keine die ihr Provinzler kennt..
Dafür steht hier auch ne Frau am Mikro. In ner männlich dominierten
Punk/HC Szene is das leider immer wieder ne Erwähnung wert. Life Scars
stehen auf Weltuntergang, Apokalypse, kaputte Häuser und alte
Atomkraftwerke. Wer jetz an wursthaarige schwarz gekleidete Menschen
denkt hat die Fährte wohl erschnüffelt. Dabei gibts hier musikalisch
keine Klischees, sondern melodiösen Punk mit polnischen und englischen
Lyrics, der immer wieder Abwechslung bringt wie wir es von den vielen
einfallsreichen polnischen Bands gewohnt sind. Mal nachdenklich
melancholisch, mal zum mitsummen und so tun als ob man den text kennt.
http://www.myspace.com/lifescarspunk

P.S. Außerdem gibts das phantastische neue Reason not Rules fanzine aus
MV am Tresen – mit nem Interview mit just idiots und anderen tollen Sachen.

http://www.fete-greifswald.de/programm